• Kompetent in der Pflege, menschlich im Miteinander.

Beratungs- und Koordinierungsstelle (Beko)

Die Beratungs- und Koordinierungsstellen im Land Rheinland-Pfalz sind ein wichtiges Angebot für Menschen, die pflegebedürftig, krank oder behindert sind und Hilfe und Unterstützung brauchen.

Sie haben die Aufgabe, Hilfesuchenden und ihren Angehörigen als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen und sie trägerübergreifend über das Angebot der ambulanten Pflege, Tages-, Kurzzeit- oder Nachtpflege, sowie der dauerhaften Versorgung zu informieren. Dabei umfasst die Beratung auch den Umgang mit Beschwerden in der Pflege.

Die Beratungs- und Koordinierungsstellen informieren Sie gerne über das gesamte Leistungsspektrum verschiedener Anbieter in ihrer Nähe.

Die Beratung umfasst grundsätzlich alle Hilfeangebote und soll dazu dienen, individuelle Konzepte zu entwickeln.

Dabei kann es auch notwendig sein, die Leistungen verschiedener Anbieter und Dienste miteinander zu koppeln. Hierbei hilft die "Beko-Stelle", da für den Laien das regionale Angebot oftmals nicht überschaubar und einschätzbar ist.

Die Information erfolgt vertraulich, neutral und kostenlos.

Die Hilfesuchenden entscheiden selbst, welchen Anbieter und welche Hilfen sie in Anspruch nehmen wollen. Maßgebend für die Entscheidung ist ausschließlich der Wunsch des Betroffenen!

 

Aufgaben der Beratungs- und Koordinierungsstellen (Beko) u. a.

  • Beratung und Information über ambulante Hilfen für eine häusliche Versorgung und Pflege (Pflegedienste, Mobile Soziale Dienste, Essen auf Rädern etc.)
  • Beratung und Information über stationäre Angebote (Tages- und Nachtpflege, Kurzzeitpflege, betreutes Wohnen, Alten- und Pflegeheime)
  • Beratung über Betreuungsangebote, z. B. für demente Menschen
  • Beratung über Selbsthilfegruppen, Angehörigengruppen, Begegnungs- und Kulturangebote etc.
  • Förderung der Nachbarschaftshilfe
  • Information über Hilfsmittel (Hausnotruf, Pflegehilfsmittel etc.) und Wohnraumanpassung
  • Unterstützung bei der Beantragung von Pflegeversicherungsleistungen
  • Information über gesetzliche Hilfen und Finanzierungsmöglichkeiten (Betreuungsrecht, Schwerbehindertenrecht, Sozialhilferecht etc.); fachliche Unterstützung bei der Beantragung im Einzelfall
  • Erarbeitung eines persönlichen Hilfeplans
  • Vermittlung weiterer erforderlicher Hilfen und Fachdienste
  • Koordinierung der erforderlichen Hilfen etc.

 

Informations- und Beschwerdetelefon für die Pflege

Meist sind pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen mit den Anbietern von Pflegeleistungen und Pflegeeinrichtungen zufrieden. Doch immer mal wieder gibt es Schwierigkeiten oder Mängel in der Pflege.

Die Beratungs- und Koordinierungsstellen sind in Kooperation mit der Verbraucherzentrale RLP wichtige Anlaufstellen für Beschwerden und um Rat einzuholen.

Ihre Ansprechpartner sind:

für Koblenz-Mitte (Altstadt, Lützel, Moselweiß, Rauental, Stadtmitte etc.):

Caroline Vogler
Sozialstation Kirche unterwegs Koblenz gGmbH
Bogenstrasse 53a
56073 Koblenz
Telefon: 0261 922 2055,
Telefax: 0261 922 2051
E-Mail: BekoAHZMitte@sozialstation-kirche-unterwegs.de

für Koblenz-Ost - rechte Rheinseite (Arenberg, Asterstein, Arzheim, Ehrenbreitstein, Immendorf, Horchheim, Horchheimer Höhe, Niederberg, Pfaffendorf, Pfaffendorfer Höhe):
Ingrid Lenz-Schmalenbach
Sozialstation Kirche unterwegs Koblenz gGmbH
Bogenstrasse 53a
56073 Koblenz
Telefon: 0261 922 2056
Telefax: 0261 922 2051
E-Mail: BekoAHZOst@sozialstation-kirche-unterwegs.de

 

Der Pflegestützpunkt Koblenz-Ost lädt im Jahre 2017 zu Informationsveranstaltungen ein

Die Einzelheiten haben wir in einem Flyer zusammengefasst, den Sie hier (PDF-Datei) abrufen können.